Naziaufmarsch in Wunsiedel erlaubt!

Laut einer Pressemitteilung des bayerischen Verwaltungsgerichtes wurde der Jürgen-Rieger-Gedenkmarsch morgen erlaubt!
Demnach ist die einzige Beschränkung, „dass jede Form der Erwähnung von Rudolf Heß zu unterlassen ist.“ Dieser plötzliche Sinneswandel zeigt natürlich nur eines: die Aufschiebung der Entscheidung sollte genauso wie beim Naziaufmarsch in München (ebenfalls morgen, ebenfalls heute wieder erlaubt!) die antifaschistische Gegenmobilisierung eindämmen und verunsichern. Bayern bleibt eben Bayern.

Es gilt weiterhin:

Kommt morgen nach Wunsiedel!! Antifa heißt Angriff!!

weitere infos

und auch weiterhin hier:
www.nazistopp-nuernberg.de
Antifaschistisches Aktionskollektiv nördliche Oberpfalz

Nazis sagen Aufmarsch in Halbe ab

Christian Worch und der „Freundeskreis Halbe“ haben nun auch offiziell bekanntgegeben, dass sie nicht mehr nach Halbe mobilisieren. Sie scheuen offensichtlich die antifaschistischen Gegenproteste in Halbe und die juristische Auseinandersetzung. Die Polizei hatte ihnen nur ein Kundgebung auf dem Bahnofsvorplatz gestattet.
Stattdessen rufen diese NS-Verherrlicher auf, nach Wunsiedel zu fahren und an der sogenannten „Totenleite“ für Jürgen Rieger teilzunehmen.
Aber auch dort wird sie antifaschistische Gegenwehr erwarten.
www.nazistopp-nuernberg.de
Antifaschistisches Aktionskollektiv nördliche Oberpfalz

Wenn ihr weitere Infos zu Halbe, Wunsiedel und dem Heldengedenken auf dem Columbiadamm wollt, kommt auch zur Infoveranstaltung am 12.11.09 in den Projektraum Neukölln

Wunsiedel statt Halbe am 14. November

Der Berufsnazi Christian Worch hat bekanntgegeben, dass er den Aufmarsch in Halbe am 14.11. (angemeldet von Lars Jacobs um 11 Uhr vom Bahnhofsvorplatz zum Friedhof) zugunsten eines Aufmarschs in Wunsiedel (Bayern) verlegen wird. Auf der offiziellen Halbe-Mobi-Seite vom Freundeskreis-Halbe steht dazu noch nichts.
In Wunsiedel will die NPD am 14.11. um 14 Uhr eine Gedenkveranstaltung für den verstorbenen NPD-Vize Jürgen Rieger abhalten, obgleich er dort nicht bestattet wird. Offensichtlich will man mal wieder nach Wunsiedel, unter welchen Vorzeichen auch immer. Auch die Brandenburger NPD-Kreisverbände mobilisieren nach Wunsiedel und nicht mehr nach Halbe. Unklar ist, ob der Aufmarsch in Wunsiedel stattfinden kann oder verboten wird.

Die Antifa-Anmeldung für eine Kundgebung in der Nähe des Friedhofs in Halbe bleibt bestehen! Auch das angemeldete Fest für Toleranz wird stattfanden – viele Vereine, Verbände, Parteien usw. aus der Region werden auf der Lindenstraße mit Ständen stehen. Wenn die Nazis in Halbe doch noch laufen wollen, werden sie es also schwer haben. Das Lieblings-Szenario der Polizei – die Nazis auf den Bahnhofsvorplatz eine Kundgebung machen zu lassen – wird vom Freundeskreis Halbe nicht hingenommen. Bisher hat er noch nicht abgemeldet, aber auch noch keine Rechtsmittel gegen die Auflagen eingelegt.

Egal wo die Nazis am 14.11. aufmarschieren wollen – Die Antifa ist schon lange vor ihnen da!

Letzte Infoveranstaltung für Halbe oder Wunsiedel
12.11. um 20 Uhr im Projektraum Neukölln (Herrmannstr. 48 2.HH 1.OG)

Indymedia-Bericht zur aktuellen Lage in Halbe/Wunsiedel

Sie kommen nicht durch

Die VVN/BdA ruft für den 14. November zusammen mit Antifagruppen nach Halbe auf. »Da wir nicht wissen, was genau passieren wird, bereiten wir uns auf alle Möglichkeiten vor«, so das Vorstandsmitglied. Sollten die Nazis doch marschieren »werden wir versuchen, sie zu blockieren«.

aus einem ND- Artikel

Nazis dürfen nicht bis zum Friedhof

Aus einem Artikel der Märkischen Aallgemeinen vom 28.10.09:

HALBE – Die Neonazi-Szene darf sich auch zum diesjährigen Volkstrauertag nicht an Deutschlands größter Kriegsgräberstätte in Halbe (Dahme-Spreewald) versammeln. Die für den 14. November geplante rechtsextreme Veranstaltung unter dem Motto „Ruhm und Ehre dem deutschen Frontsoldaten und den europäischen Freiwilligen“ sei per Auflage auf den Bahnhofsbereich des Ortes beschränkt worden, teilte das Polizeipräsidium Frankfurt (Oder) gestern mit.

Hier weiterlesen

Mobilisierungsveranstaltung

Donnerstag, 12.11.09 um 20.00 Uhr im Projektraum H48, Hermannstr. 48, 12049 Berlin

Mobilisierungsveranstaltung: „Gegen Naziaufmarsch in Halbe und Militaristentreffen auf dem Friedhof Columbiadamm“
Die Veranstaltung soll grundlegende Informationen und letzte Updates zu den beiden geschichtsrevisionistischen Veranstaltungen in Halbe und Neukölln am kommenden Wochenende vermitteln. Es werden sowohl Referent_innen zum Naziaufmarsch in Halbe und den dortigen Gegenaktivitäten als auch das alljährliche Treffen von Reservisten/Militaristen auf dem Neuköllner Garnisonsfriedhof Columbiadamm sprechen.

Halbe 2009 angemeldet

Für den 14.11.2009 haben Nazis einen Aufmarsch in Halbe angemeldet. Sie wollen zum dortigen Soldatenfriedhof marschieren. Nach ihrem Debakel im März 2007, versuchen sie erneut Halbe zu einem Wallfahrtsort zu machen.
Das werden wir nicht zulassen.
Kommt zur antifaschistischen Kundgebung am 14.11.09 in Halbe!

Eine Karte von Halbe findet ihr hier:

Karte von Halbe

2000 Plakate fertig!

Na endlich! Die Plakate für die Antifa-Kundgebung am Samstag, den 14.11. in Halbe (Brandenburg) sind fertig gedruckt.